• Naturbelassen, individuell, atmungsaktiv: unser Anilinleder

Leder Pur

Unser naturbelassenes Leder Pur macht jedes Möbel zum Einzelstück – denn es handelt sich um reines Anilinleder. Die Farbstoffe dringen bei diesem Leder tief in die Haut ein, ohne deren Oberfläche zu verändern oder abzudecken. So bleiben natürliche Merkmale erhalten und zeugen von der Echtheit des Produkts. Feine Farbnuancen und Unregelmäßigkeiten wie z. B. Narben oder Insektenstiche erzählen die lebendige Geschichte des Leders. Um diese hohe Lederqualität zu erhalten, ist ein außergewöhnlich gleichmäßiges Hautbild erforderlich – weniger als 20 Prozent der Rinderhäute sind dafür geeignet. Mit dem Gebrauch bekommt das Leder eine individuelle Patina und wird immer schöner. Die voll atmungsaktive Oberfläche ist besonders angenehm und weich für die Haut. Pur ist das ideale Leder für Menschen mit höchstem Qualitätsanspruch.

Unsere Empfehlung: Beachten Sie, dass naturbelassenes Leder in der Nutzung empfindlicher ist als pigmentiertes Leder und keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden sollte.

Testergebnisse Leder Pur

Lichtechtheit: 3

Die Lichtechtheit eines Leders beschreibt dessen Widerstand gegen Ausbleichungen durch Lichteinwirkung, insbesondere durch konstante Einstrahlung von UV-Licht. Leder bleicht aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit schneller aus als Textil. Dies gilt besonders für offenporiges, naturbelassenes Anilinleder, wie z.B. das von Sitzfeldt verwendete Leder Pur.

Atmungsaktivität: 5

Die Atmungsaktivität von Leder bezeichnet die Fähigkeit, Feuchtigkeit (wie z. B. Schweiß oder Luftfeuchtigkeit) nicht aufzunehmen, sondern in Form von Wasserdampf durchzuleiten. Je atmungsaktiver das Leder ist, desto angenehmer fühlt es sich auf der Haut an. Grundsätzlich gilt, dass empfindliche, offenporige Anilinleder (wie das Sitzfeldt Leder Pur) eine höhere Atmungsaktivität aufweisen als pigmentierte Leder. 

Reibechtheit (Farbabrieb): 5

Als Reibechtheit wird die Widerstandsfähigkeit der Farbe des Leders gegenüber einem Abreiben und Abfärben an andere Textilien bezeichnet. Sie wird folgendermaßen getestet: ein mit einem Gewicht beschwerter, weißer Filz wird immer wieder über eine Lederoberfläche gerieben, bis eine sichtbare Abfärbung eintritt. Die Anzahl der Wiederholungszyklen bestimmt die Reibechtheit.

Reißfestigkeit: 5

Die Reißfestigkeit beschreibt, ab welcher Krafteinwirkung das Leder Risse aufweist.

So pflegen Sie ihre Leder richtig